20. Dezember 2011
.

Artikel der Kategorie ‘Thema der Woche’

Homo Oeconomicus – oder das Verhältnis von Gefühl und Verstand

Studierende des MAS Business Psychology an der Hochschule für Angewandte Psychologie (FHNW, Olten) haben sich mit diesem Spannungsfeld beschäftigt. Sie ziehen psychologische Theorien und Forschungsergebnisse heran, um die unterschiedlichsten Phänomene im Wirtschaftsleben verständlich zu machen. Wir freuen uns, dass wir erneut in Zusammenarbeit mit Goldwyn Reports die besten Arbeiten der Öffentlichkeit zugänglich machen können.

[weiter»]
Von Prof. Dr. Dick Michael • 20.12.11 • Kategorie: Hochschule fĂĽr Angewandte Psychologie FHNW, Thema der Woche

Facebook-Fanseite von Lehrlingen fĂĽr Kleinstbetriebe

Von Basler Roger • 31.05.11 • Kategorie: Thema der Woche, Web 2.0

Dieser Artikel soll Geschäftsinhabern und Lehrmeistern mit 5 einfachen Tipps, 3 Hinweisen und einer Anleitung zur Seite stehen. Er zeigt, wie einfach eine Fanseite erstellt werden kann, auf was geachtet werden muss, was gut ankommt bei Kunden und wie Sie diese Kunden, mit Hilfe Ihrer Mitarbeiter, zu Fans machen.



Businesssprachkurse weltweit

Von Ruefenacht Marcel • 06.05.11 • Kategorie: Pro Linguis, Thema der Woche

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“
Vertiefte Sprachkenntnisse öffnen Barrieren in einer zunehmend internationalen Umgebung und können massgeblich zum beruflichen Erfolg beitragen. Berufstätige müssen wie Athleten trainieren, um im Arbeitsalltag zu bestehen. Die Erfahrung zeigt, dass viele Fach- und Führungskräfte zwar Sprachkenntnisse vorweisen, das Erlernte jedoch aus verschiedenen Gründen nicht mehr pflegen und verbessern können.



Wieviel Psychologie steckt in einer wirtschaftlichen Entscheidung? Ein Streifzug durch die Wirtschaftspsychologie

Von Prof. Dr. Dick Michael • 26.01.11 • Kategorie: Thema der Woche

Das Kaufen und Verkaufen von Gütern und Leistungen sind die Grundlage unseres Wirtschaftssystems. Alltäglich gehen wir diese über Geld vermittelten Austauschbeziehungen ein und schaffen dadurch Mehrwert und Wirtschaftswachstum.
Derzeit können wir tiefgreifende Veränderungen in dieser Austauschbeziehung beobachten. Ähnlich wie das Geld als universelle Gegenleistung für Waren und Leistungen den Handel […]



Innovationskultur – Conditio sine qua non?

Von Bernhard Zihler • 03.09.10 • Kategorie: Thema der Woche

Innovation findet heute nicht in einem geschlossenen «Thinktank» innerhalb der Unternehmensmauern statt. «Open Innovation» integriert die Umwelt, bestehend aus Kunden, Partnern und Universitäten in die eigenen Innovationsprozesse. Die so entstehenden Communities, tragen letztlich massgebend zum Fortschritt aller Beteiligter bei.



KĂĽndigen und gekĂĽndigt werden: Rechte und Pflichten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Von Seger Wolfgang • 10.06.10 • Kategorie: Thema der Woche

Das Thema Arbeit birgt eine hohe soziale und emotionale Sprengkraft in sich. Die berufstätigen Menschen investieren ihre Zeit und ihre Energie ins Erwerbsleben. Nicht umsonst drehen sich die 1. Mai – Reden immer wieder um die Rechte und den Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Und es verwundert nicht, dass den Arbeitnehmerorganisationen und den Gewerkschaften soviel Macht zukommt. Politische Parteien unterstützen viele Forderungen der Gewerkschaften. Die Lohndiskussion und vor allem auch die grossen Unterschiede in den Einkommen sind gerade in unserer Zeit von besonderer Tragweite, die Diskussion um Manager-Löhne zeigt das. Im Schweizerischen Arbeitsvertragsrecht gilt der Grundsatz der Kündigungsfreiheit. Sowohl die Arbeitgeberin wie auch die Arbeitnehmerin dürfen das Arbeitsverhältnis auflösen, sofern die jeweils geltende Kündigungsfrist eingehalten wird. Für die Kündigung braucht es grundsätzlich keinen triftigen Grund. Auch bezüglich der Form der Kündigung gibt es keine besonderen Vorschriften. Dennoch ist es gerade aus der Sicht der Arbeitnehmenden unbedingt angezeigt, aus Beweisgründen einen eingeschriebenen Brief zu schicken. Ein Muster hierfür finden Sie am Ende dieses Reports.



Nachhaltiges Sprachwissen für Fach- und Führungskräfte

Von Ruefenacht Marcel • 26.04.10 • Kategorie: Thema der Woche

Die Internationalisierung hat seine Tücken. Viele Manager haben ihre Fremdsprachkenntisse in der Schule oder bei einem Sprachaufenthalt vor längerer Zeit erworben. Täglich kämpfen sie sich mit begrenztem Sprachwissen durch Meetings, Präsentationen und Verhandlungen. Gerade kleine und mittlere Unter-nehmen haben in den letzten Jahren die nationale Grenze überschritten, doch die sprachlichen und kultu-rellen Barrieren sind öfters geblieben.
In einer globalisierten Welt mit international vernetzten Volkswirtschaften bildet die Sprachkompetenz die Grundlage fĂĽr den beruflichen Erfolg. Eine Sprache zu sprechen ist das Eine, mit jemandem aus einem anderen Kulturkreis zu diskutieren oder zu verhandeln wiederum das Andere.



Externe Vermögensverwaltung: Unabhängigkeit und Treuepflicht auf dem Prüfstand

Von Roger Gallati • 29.03.10 • Kategorie: Thema der Woche

In der Schweiz bieten rund 2600 Unternehmen externe Vermögensverwaltung an, die gemäss Angaben des Verbandes Schweizerischer Vermögensverwalter im Jahr 2004 CHF 500 Milliarden verwalteten, was einem Marktanteil von 14% entsprach. Für ihre Tätigkeit verlangen diese Vermögensverwalter von ihren Kunden – abgesehen von Modellen mit Erfolgsbeteiligung – in der Regel ein Honorar von 0,2 – 1,5% des verwalteten Vermögens. Darüber hinaus beziehen rund 80% aller externen Vermögensverwalter von den Depotbanken sowie von Produktanbietern transaktionsabhängige Provisionen, die sogenannten Retrozessionen, die gegenüber den Kunden mehrheitlich nicht oder nur auf Anfrage hin offengelegt und in rund zwei Dritteln aller Fälle nicht an die Kunden weitergegeben werden.



Organisationale Energie als zentrale Unternehmens-Ressource

Von Prof. Dr. Bruch Heike • 18.01.10 • Kategorie: Human Resources, Thema der Woche, Universität St.Gallen - Institut f. FĂĽhrung und Personalmanagement

Auf der Suche nach ungenutztem Unternehmenspotential übersehen Führungskräfte häufig eine zentrale Ressource, und zwar die Organisationale Energie. Im Folgenden wird verdeutlicht, welche Strategien Führungskräfte nutzen können, um Organisationale Energie gezielt zu aktivieren und zu fokussieren sowie über längere Zeit zu erhalten, um damit die Leistungsfähigkeit ihrer Unternehmen massgeblich zu steigern.



Wellness im Rosendorf am Vierwaldstättersee: Die Seehotels Alexander & Gerbi

Von Petra Hasler • 22.12.09 • Kategorie: Thema der Woche, Verlosungen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Schon Goethe erkannte im 17. Jahrhundert die Schönheit von Weggis – doch wissen die wenigsten, was Weggis auch wirklich zu bieten hat. Nicht umsonst wird Weggis die Riviera der Schweiz genannt. Das ganzjährig milde Klima und der glasklare Vierwaldstättersee, die umliegende Bergwelt und viele kulturelle Höhepunkte machen Weggis zu einem einzigartigen Wellnessparadies



Forum